• Gruppe am Boden - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Filzfrosch - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Kürbis und Co - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Gruppe beim Filzen - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Buben beim Steine meisseln - Bildungsprogramm 2015/2016
  • St. Bartholomä im Winter - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Steinadler mit Schnee auf Luderplatz - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Wanderer am Hintersee - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Führung im Haus der Berge - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Sittersbach-Holzstube - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Wanderung im Winter - Bildungsprogramm 2015/2016
  • Deckfell einer Gämse - Bildungsprogramm 2015/2016

Bildungsprogramm für Gruppen Winter (November bis April)

Grüß Gott im Nationalpark Berchtesgaden

Der so schöne und heiße Sommer ist vorüber und wieder beginnt die kalte Jahreszeit. Gerade jetzt in den ruhigeren Monaten bietet das Haus der Berge attraktive Möglichkeiten für Gruppen. Viele neue Elemente in der Ausstellung »Vertikale Wildnis« warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Auch das Bildungszentrum bietet diesen Winter viele neue Programme. Erleben Sie den spannenden Weg vom Schaf zur Wolle oder spielen Sie in einer inszenierten Talk-Show nach, wie Naturschutz und Tourismus in Einklang gebracht werden können. In der Sittersbach-Holzstube tauchen Sie ein in eine sagenhafte Wintergeschichte mit musikalischer Begleitung. Wie die Tiere am Wasser den strengen Winter in den Bergen überleben, erfahren Sie auf unserer neuen Winterwanderung am Hintersee.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und heißen Sie gerne mit Ihrer Gruppe bei uns im einzigen Alpen-Nationalpark Deutschlands willkommen!

 

Ihr Umweltbildungsteamdes Nationalparks Berchtesgaden

 

Inhaltsverzeichnis

Programme im Bildungszentrum

Geschichten am Kamin

Programme im Bildungszentrum

 

Wenn es draußen kalt ist und früh dunkel wird, wenn viele Tiere sich in ihre Höhlen und Nester verkrochen haben, dann zieht es auch uns Menschen in unsere warmen Häuser. Jetzt ist es Zeit gemütlich zusammen zu sitzen und Geschichten zu hören. Gemeinsam begeben wir uns auf eine spannende und verzaubernde Reise. Der knisternde Kamin und gemütliche Kissen sorgen dabei für eine wohlige Atmosphäre.

 

Abgestimmt auf die Geschichte bietet das Bildungszentrum mit Wiesenküche, Wasserlabor, Waldwerkstatt und Felsenblick zum Abschluss vielfältige Möglichkeiten das jeweilige Thema kreativ abzurunden.

 

Inhalte

  • Zur Jahreszeit passende Geschichten
  • Ausleben von Phantasie und Kreativität

 

Treffpunkt

  • Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

  • 1½ – 3 Stunden

 

Zielgruppe

  • 5 – 9 Jahre

 

Kombinationstipp

 

Geschichten am Kamin

Vom Schaf zur Wolle

Programme im Bildungszentrum

 

Gerade in der kalten Jahreszeit freuen wir uns über warme Mützen und dicke Pullover. Die Natur schenkt uns mit der Wolle, die z. B. Schafe tragen, einen wichtigen Rohstoff, der vom Menschen vielfältig nutzbar ist. In diesem Programm lernen die Kinder die einzelnen Arbeitsschritte kennen, wie aus Schafwolle ein Wollknäuel hergestellt wird. Natürlich dürfen sie dabei selbst mit anfassen!

 

Außerdem ist Geschick und Kreativität gefragt, denn natürlich wollen wir anschließend auch mit Wolle basteln. In unserer Waldwerkstatt dürfen die Kinder sich inspirieren lassen und ihre eigenen Stücke wickeln, weben oder filzen! Dabei entstehen sicher noch spannende Gespräche rund um das Thema Schafe, Wolle & Kleidung.

 

Inhalte

  • Das Naturprodukt Wolle und deren Verarbeitung kennenlernen
  • Den Herstellungsprozess aktiv miterleben
  • Selbst kreativ werden

 

Treffpunkt

Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

ca. 3 Stunden

 

Zielgruppe

8 – 15 Jahre

 

Vom Schaf zur Wolle

Herbst- und Winterküche

Programme im Bildungszentrum

 

Viele Menschen wissen heute gar nicht mehr, woher ihre Lebensmittel stammen und wie sie hergestellt werden. Dabei lassen sich mit wenig Aufwand leckere Speisen zubereiten! Und zwar mit den Zutaten, die uns die Natur schenkt. Der Herbst ist die Zeit der Ernte und bietet eine Vielfalt an schmackhaften Naturprodukten. Aber auch im Winter gibt es verschiedenes Gemüse und gelagerte oder getrocknete Vorräte zu verarbeiten!

 

Wir zaubern aus Nüssen, Kräutern und saisonalem Gemüse sowie Milch und Milchprodukten kleine Leckereien. Außerdem testen wir, wie gut wir schmecken können, lassen uns Produkte auf der Zunge zergehen und versuchen, sie blind zu unterscheiden. Lasst Euch überraschen, was es Leckeres zu probieren gibt! Guten Appetit!

 

Inhalte

  • Wintergemüse, Nüsse & Co.
  • Spannende und leckere Gerichte aus der Naturküche
  • Regionale und umweltbewusste Ernährung

 

Treffpunkt

Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

ca. 3 Stunden

 

Zielgruppe

5 – 15 Jahre

 

Hinweis

Zwei Schulklassen parallel nicht möglich

 

Herbst- und Winterküche

Vielfalt – ein offenes, interaktives Programm

Programme im Bildungszentrum

 

Biodiversität ist heutzutage eines der großen Naturschutzthemen. Aber was steckt eigentlich hinter diesem Begriff?! Gemeinsam sollen die Kinder herausfinden, wo in der Natur, aber auch in ihrem Leben und unser aller Alltag Vielfalt zu finden ist. Denn auch in kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht ist Vielfalt ein aktuelles und wichtiges Thema!

 

In dem offenen Programm wollen wir uns von der Neugier und den Fragen der Kinder leiten lassen, welche der Facetten der Vielfalt wir genauer anschauen und v.a. mit welchen Methoden! Wir geben Anregungen, sind jedoch offen für das, was sich entwickelt: sei es eine bunte Kollage, ein improvisiertes Theater, eine genaue Betrachtung von Pflanzen und Tieren oder eine kreative Auseinandersetzung.

 

Inhalte

  • Begriff der Biodiversität
  • Bedeutung der Vielfalt
  • Selbstentdeckendes Lernen, Kommunikation & Kreativität

 

Treffpunkt

Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

ca. 3 Stunden

 

Zielgruppe

10 – 15 Jahre

 

Kombinationstipp

Ausstellung »Vertikale Wildnis«

 

Vielfalt – ein offenes, interaktives Programm

Felswerkstatt

Programme im Bildungszentrum

 

Hoch hinauf ragen die Gipfel des Nationalparks Berchtesgaden. Eine einzigartige Landschaft, die viele Millionen Jahre alt ist. Doch wie sind die Berge hier entstanden, woher kommen die Gesteinsmassen und was gibt es an Felsen und Steinen zu entdecken?

 

Die neue Felskiste ermöglicht Einblicke in die Tiefen des Berges. Wir sehen, was sich unter See, Wald und Alm verbirgt und lernen die Zusammenhänge zwischen dem Gestein, dem Boden und den Pflanzen kennen. Wir tauchen ein in die spannende Welt der Geologie, experimentieren mit verschiedenen Steinen und dem »Geschiebe-Kasten« und erleben Erdgeschichte hautnah! Und wer zu Hammer und Meisel greifen möchte, kann sich seine eigene Versteinerung ausklopfen!

 

Inhalte

  • Alpenentstehung
  • Unterschiedliche Gesteinsarten der Berchtesgadener Berge
  • Lebensraum Fels: Anpassungsstrategien von Tieren und
  • Pflanzen im Hochgebirge

 

Treffpunkt

Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

ca. 3 Stunden

 

Zielgruppe

8 – 15 Jahre

 

Kombinationstipp

 

Felswerkstatt

»Winterwunderland« im Nationalpark

Programme im Bildungszentrum

 

Warum ist es so wichtig die Natur zu schützen? Was unterscheidet einen Nationalpark von anderen Schutzgebieten? Und was bedeutet ein Nationalpark für die Menschen, die dort leben?

 

Lerne die wichtigsten Eigenschaften eines Nationalparks kennen, um anschließend als Teilnehmer an einer inszenierten Talkshow Deine Position in der Diskussion mit anderen Interessensvertretern durchzusetzen. Geplant ist ein Großbauprojekt am Königssee.

 

Soll dies verwirklicht werden, um die Attraktivität der Region zu steigern oder aus Naturschutzgründen abgelehnt werden?

 

Wir sind gespannt auf Deine Meinung!

 

Inhalte

  • Eigenschaften eines Nationalparks
  • Rollenspiel zu dem fiktiv geplanten »Winterwunderland«
  • Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Nutzungsinteressen

 

Treffpunkt

Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

ca. 3 Stunden

 

Zielgruppe

11 – 15 Jahre

 

Kombinationstipp

 

»Winterwunderland« im Nationalpark

 

Interaktive Programme im Gelände

Unterwegs im Winterwald

Interaktive Programme im Gelände

 

Wenn die kalte Jahreszeit kommt, die Bäume ihre Blätter abwerfen und viele Tiere Winterruhe oder Winterschlaf halten, machen Waldspaziergänge besonders großen Spaß.

 

Aber wie überleben große und kleine Tieren den langen Winter und wie trotzen Pflanzen den eiskalten Temperaturen? Können wir vielleicht etwas von diesen Überlebenskünstlern lernen? Lasst uns auf einer gemeinsamen Wanderung durch Wiese, Wald und Hecke den winterlichen Geheimnissen der Natur auf die Spur kommen!

 

Route

Im Klausbachtal in flachem Gelände, kurze Fußmärsche zwischen den Stationen

 

Inhalte

  • Anpassungsstrategien von Tieren und Pflanzen in den Lebensräumen Wiese, Hecke und Wald
  • Naturerfahrungen im Winter

 

Treffpunkt

Nationalpark Infostelle »Hintersee«

 

Dauer

1½ – 2½ Stunden

 

Zielgruppe

5 – 9 Jahre

 

Kombinationstipp

 

Achtung

Unbedingt warme Kleidung und wasserdichte Schuhe anziehen!

 

Unterwegs im Winterwald

Überlebenskünstler im Gebirge

Interaktive Programme im Gelände

 

Die Tiere im Hochgebirge sind in den Wintermonaten extremen Lebensbedingungen ausgesetzt. Mit altersgerechten Aktionen und Informationen erfahren die Kinder, welche Strategien sich Tiere im Hochgebirge angeeignet haben, um die strengen Winter zu überleben. Unterwegs entdecken wir bestimmt einige Tierspuren. An der Wildfütterung können wir mit etwas Glück zur Fütterungszeit das Rotwild beobachten. Dabei zeigen und erzählen wir Euch viel Interessantes und Wissenswertes über die Lebensweise dieser Wildtiere und natürlich auch über den Nationalpark.

 

Route

Im Klausbachtal auf flachem Gelände, von der Infostelle »Hintersee« (Klausbachhaus) zur Rotwildfütterung und zurück.

 

Zeitraum

Dezember bis April, Fütterung des Rotwilds um ca. 13:00 Uhr

 

Inhalte

Überlebensstrategien unserer heimischen Tiere im Winter

Lebensweise und Besonderheiten des Rotwilds

 

Treffpunkt

Nationalpark Infostelle »Hintersee«

 

Dauer

2½ – 3 Stunden

 

Zielgruppe

9 – 14 Jahre

 

Kombinationstipp

 

Achtung

Unbedingt warme Kleidung und wasserdichte Schuhe anziehen!

 

Überlebenskünstler im Gebirge

 

Fachexkursionen im Gelände

Natur, Natur sein lassen?

Fachexkursionen

 

Die großartige Hochgebirgslandschaft rund um Watzmann und Königssee ist ganzjährig eine der Hauptattraktionen der Bayrischen Alpen. Unterschiedlichste Nutzungen und große Ziele im Naturschutz müssen hier bereits seit mehr als 100 Jahren miteinander abgestimmt werden. Über 1,5 Millionen Besucher jährlich auf einer der artenreichsten Flächen Deutschlands! Wie funktioniert das? Auf einer Winterwanderung in den Tälern des Nationalparks erfahren Sie mehr über die Besonderheiten des Schutzgebiets und lernen die Ziele und Geschichte des einzigen deutschen Alpen-Nationalparks kennen.

 

Route

Die Führung gibt einen Überblick über das Schutzgebiet und kann wahlweise im Königsseetal oder im Klausbachtal durchgeführt werden.

 

Fachliche Inhalte

  • Ziele und Aufgaben des Nationalparks
  • Höhenstufen und Vegetationszonen
  • Natürliche Dynamik
  • Tier- und Pflanzenwelt im Winter

 

Treffpunkt

Je nach Routenwahl

 

Dauer

2 – 3 Stunden

 

Kombinationstipp

 

Anforderungen

Durchschnittliche Kondition und Bergschuhe

 

Kosten

je nach Route (Königsseeschifffahrt)

 

Natur, Natur sein lassen?

Der Steinadler – König der Lüfte

Fachexkursionen

 

Um im winterlichen Hochgebirge überleben zu können, sind für den »König der Lüfte« zahlreiche, ganz spezielle Anpassungen notwendig. Unter anderem folgt er seinen Beutetieren auf deren Wanderung ins Tal und ist damit für Besucher des Nationalparks leichter zu sehen. Auf unseren Exkursionen erhalten Sie Einblick in die Verbreitung und die Gefährdung der Steinadler sowie über Schutzmaßnahmen der beeindruckenden Tierart. Beim Blick in sein Revier, seine natürlichen Jagdgebiete sowie in eine Horstwand erfahren Sie auch Erstaunliches über seine Beutetiere und seine raffinierten Jagdstrategien.

 

Route

Von der Nationalpark-Infostelle »Hintersee« (Klausbachhaus) zur Wildfütterung im Klausbachtal und zurück zum Ausgangspunkt.

 

Fachliche Inhalte

  • Steinadlervorkommen und -gefährdung
  • Schutzmaßnahmen
  • Jagdstrategien
  • Brutverhalten

 

Treffpunkt

Nationalpark Infostelle »Hintersee«

 

Dauer

2 – 3 Stunden

 

Zielgruppe

Ab 14 Jahren

 

Kombinationstipp

 

Anforderungen

Durchschnittliche Kondition und Bergschuhe; Fernglas mitbringen

 

Der Steinadler – König der Lüfte

Winter am Hintersee

Fachexkursionen

 

Der Lebensraum Wasser birgt viele Geheimnisse und zeigt vor allem im Winter faszinierende Schönheiten. Wie überleben die Tiere am Wasser den strengen Winter in den Bergen? Welches Leben verbirgt sich unter dem Eis? Welche Temperaturen herrschen im winterlichen Gewässer?

 

Auf einer Führung am Hintersee lernen Sie den Lebensraum Wasser im Winter kennen und erfahren mehr über die Anpassungsstrategien der Tiere und Pflanzen an die kalte Jahreszeit.

 

Route

Einfache Wanderung vom Parkplatz Hintersee Westufer entlang dem Hintersee und zurück zum Ausgangspunkt.

 

Fachliche Inhalte

  • Temperaturen in stehenden und fließenden Gewässern
  • Tier- und Pflanzenwelt am Wasser im Winter

 

Treffpunkt

Je nach Routenwahl

 

Dauer

ca. 3 Stunden

 

Zielgruppe

Ab 12 Jahren

 

Anforderungen

Durchschnittliche Kondition und Bergschuhe

 

Kombinationstipp

 

Winter am Hintersee

 

Informationszentrum

Führung durch die Ausstellung

»Vertikale Wildnis«

 

Die Dauerausstellung »Vertikale Wildnis« ist das Herz des Informationszentrums. Sie beantwortet Fragen rund um das Leben im Hochgebirge. Kennenlernen, Erleben und Spüren stehen in dieser Ausstellung »für alle Sinne« an erster Stelle. Am höchsten Punkt angekommen, bietet sich ein atemberaubender Ausblick! Ein geschulter Nationalpark-Mitarbeiter begleitet Sie durch die multimediale Ausstellung und gibt Ihnen spannende Hintergrundinformationen.

 

Fachliche Inhalte

  • Leben im Hochgebirge
  • Wasser, Wald, Almweiden und Fels
  • Kennenlernen, Erleben und Spüren »für alle Sinne«

 

Anmeldung

Für alle Veranstaltungen ist eine schriftliche Anmeldung ca. eine Woche vor Termin erforderlich. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Terminbestätigung.

 

E-Mail hausderberge@npv-bgd.bayern.de

Telefon +49 8652 979060-0

 

Treffpunkt

Haus der Berge – Infotheke

 

Dauer

1 – 1½ Stunden

 

Zielgruppe

Min. 10, Teilung ab 35 Personen

 

Kosten

  • 25,- € zzgl. Eintritt;
  • für Schulklassen kostenlos

 

Natur, Natur sein lassen?

Informationen

Programm

Unser Programm umfasst drei verschiedene Veranstaltungsformen. Sie können wählen zwischen:

 

  • Programme im Bildungszentrum im »Haus der Berge« S. 10 – 15
  • Interaktive Programme im Gelände S. 16 – 21
  • Fachexkursionen im Gelände S. 22 – 25

 

Entsprechend gliedert sich auch das vorliegende Programmheft. Während die interaktiven und spielerischen Angebote im Bildungszentrum und im Gelände vorwiegend auf Kinder und Jugendliche abgestimmt sind, richten sich die Fachexkursionen schwerpunktmäßig an Erwachsene.

 

Darüber hinaus werden auch Führungen durch die Ausstellung »Vertikale Wildnis«im Informationszentrum des »Haus der Berge« angeboten. Informationen dazu finden Sie auf Seite 27.

 

Zielgruppe

Unser Bildungsangebot richtet sich an unterschiedliche Gruppen. Für die passende Führung achten Sie bitte auf die Altersempfehlung. Alle Angebote werden je nach Alter und Schultyp bzw. fachlichem Vorwissen entsprechend angepasst.

 

Gruppengröße

Programme werden ab einer Gruppengröße von mindestens 10 Personen durchgeführt. Ab einer Teilnehmerzahl von 31 Personen wird die Gruppe geteilt. Im Bildungszentrum teilen wir Gruppen ab 16 Personen, um eine optimale Bildungsarbeit zu ermöglichen. Maximal können wir dort 60 Personen gleichzeitig betreuen.

 

Achtung Großgruppen:Zwei parallele Führungen im Gelände sind in der Regel kein Problem. Für Gruppen ab 60 Teilnehmern eignen sich jedoch nicht mehr alle Programme.

 

Barrierefreiheit

Im »Haus der Berge« wurde größter Wert auf eine barrierefreie Umsetzung gelegt. Menschen mit mobilen Einschränkungen er­reichen das Bildungszentrum im »Haus der Berge« über die Zufahrt am Gmundberg. Gerne bieten wir auch im Nationalpark Programme und Exkursionen für Menschen mit Behinderung an. Routenwahl und Programmgestaltung erfolgen der Zielgruppe entsprechend nach Absprache.

 

Mitzubringen

Für alle Bildungsangebote benötigen Sie dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk (Bergschuhe). Bitte auch bei Aktionen im Bildungszentrum, da von dort in das Außengelände gewechselt wird. Ferngläser, Lupen und eigene Bestimmungsbücher dürfen gerne mitgebracht werden.

 

Falls keine Einkehr geplant ist, sorgen Sie bitte selbst für ausreichend Essen und Trinken. Die Gastronomie im »Haus der Berge« bietet für Schulklassen Angebote zu günstigen Preisen an. www.spiesberger-alpenkueche.de

 

Sicherheit und Haftung

LehrerInnen oder BetreuerInnen sind während der Programme nicht von ihrer Aufsichtspflicht entbunden. In den Pausen während der Programme haben die Lehrkräfte die alleinige Aufsichtspflicht. Bei allen Programmen im und rund um den Nationalpark Berchtesgaden sowie bei Umweltbildungsangeboten im Außengelände des »Haus der Berge« befinden wir uns nicht immer auf befestigten Wegen. Viele Aktionen und Spiele finden vor allem im freien Gelände statt.

 

Äste von Bäumen, lose Steine, rutschiger Untergrund u. a. zählen zu den gewöhnlichen Gefahren im freien Gelände. Vor allem im Winterhalbjahr ist der Untergrund auf und abseits der Wege meist rutschig. Bei Programmen an natürlichen Gewässern ist mit erhöhten Gefahren zu rechnen. Außerdem kann in Wäldern des Nationalparks Totholz in Form von abgestorbenen Bäumen oder Ästen in den Baumkronen vorkommen. Es besteht die Gefahr, dass solche Bäume umfallen, bzw. morsche Äste abbrechen. Darüber hinaus weisen wir bei Veranstaltungen im Außenbereich auf die Gefahr von Fuchsbandwurm und Zecken hin.

 

Wichtig für alle Programme im Gelände:In einigen Bereichen des Schutzgebietes gibt es keinen oder nur sehr eingeschränkten Mobilfunkempfang!

 

Kosten

Gemäß dem Bildungsauftrag des Nationalparks sind alle Veranstaltungen kostenlos, mit Ausnahme von Kosten, die durch die Nutzung externer Angebote (z. B. Schifffahrt Königssee) entstehen.

 

Öffentlicher Nahverkehr

Die Ausgangspunkte unserer Programme und das »Haus der Berge« sind mit dem Öffentlichen Nahverkehr gut erreichbar. Wir richten uns gerne nach den jeweiligen Ankunfts- und Abfahrtszeiten. Die Führungen enden in der Regel wieder am jeweiligen Treffpunkt.

 

Anmeldung

Das Anmeldeformular finden Sie auf: www.haus-der-berge.bayern.de - Bildungsangebote

 

Eine schriftliche Anmeldung ist für alle Veranstaltungen erforderlich. Bitte füllen Sie das Formular auf unserer Internetseite online aus. Gerne schicken wir es auf Anfrage auch per E-Mail, Fax oder Post zu. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Terminbestätigung bzw. Nachricht, sollte der Termin nicht mehr frei sein.

Aufgrund der großen Nachfrage ist es empfehlenswert, sich möglichst frühzeitig bei uns zu melden. Zur Detailabsprache nehmen unsere Mitarbeiter­ ein paar Tage vor dem Termin persönlich Kontakt mit Ihnen auf.

 

Weitere Informationen

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 bis 11:30 Uhr.

 

Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

Sachgebiet Umweltbildung
Doktorberg 6
83471 Berchtesgaden
T +49 8652 9686-118
F +49 8652 9686-40
umweltbildung@npv-bgd.bayern.de
www.haus-der-berge.bayern.de

Bildungszentrum im »Haus der Berge«

Herzlich willkommen!

Im Bildungszentrum nehmen angemeldete Schulklassen und Kindergruppen die vier Hauptlebensräume des Nationalparks genauer unter die Lupe. Das moderne Gebäude mit seiner energieeffizienten Architektur und innovativen Innenausstattung bietet optimale Bedingungen für eine zeitgemäße Umweltbildungsarbeit.

 

Die vier verschiedenen Lernräume geben vielfältige Ergänzungs­möglichkeiten zur Vertiefung bzw. Nachbereitung eines Ausstellungsbesuches oder einer Exkursion im Nationalpark. Bildung mit Kopf, Herz und Hand – tauchen Sie ein in die spannende Welt des einzigen deutschen Alpen-Nationalparks!

 

Die Bildungskiste

So stabil wie ein Überseekoffer, so praktisch wie ein Schrankkoffer und so spannend wie eine Schatzkiste: Die mobilen Bildungskisten! Die Bildungskisten stellen ein mobiles Lernangebot dar, bei dem Naturmaterialien durch Hightech-Elemente und Spielmöglichkeiten ergänzt werden. So wird ein spielerisches und interaktives Lernangebot geschaffen.

 

Das Wasserlabor

Verborgen hinter einer Schranktüre befindet sich eine Wasserwand mit Stecksystem und jede Menge Material für Versuche rund um das Thema Wasser. Denn im Wasserlabor darf entdeckt, experimentiert und geforscht werden! Neben Binokularen zur Untersuchung von Wassertieren ermöglichen verschiedene Aufbauten im Strömungsbecken, das Verhalten des Wassers bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit zu untersuchen.

 

Die Waldwerkstatt

So wie die Haselmaus mit großem Geschick an ihrem Kobel baut, haben die Besucher in der Waldwerkstatt die Möglichkeit, ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit Holz, Ton, Papier, Wolle und vielen anderen Naturmaterialien wird hier gebastelt, gebaut und gewerkelt.

 

Die Wiesenküche

Thymianbutter, Kräuterquark, Blaubeermarmelade und Bergkräutertee – die Wiesenküche lädt dazu ein, mit verschiedenen Kräutern zu kochen und sich selbst in der Herstellung von Milchprodukten zu versuchen. Und wer neugierig auf die Almwirtschaft ist, der sollte unbedingt auch den Almkaser im Außengelände besuchen!

 

Der Felsenblick

Mit einem genialen Blick auf die umliegenden Berge, finden hier Kommunikation, interaktives Lernen und Vernetzung statt: Spannende Vorträge, tolle Filme und eine Vielzahl moderner Medien bringen den neugierigen Besuchern die Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks ebenso nahe, wie globale Umweltthemen und fremde Kulturen. Mit Laptop, GPS-Gerät, Digicam oder Smartphone können die Teilnehmer selbst aktiv werden und ihre Eindrücke aus dem Nationalpark verarbeiten und präsentieren!

Programme im Gelände

Schnee, kalte Temperaturen ...

... und die ungewohnte Ruhe machen eine Exkursion in den Nationalpark während der Winter-Monate zu einem ganz besonderen Erlebnis! Da sich aufgrund der Witterung und der u.U. eingeschränkten Zugänglichkeit der Wege in dieser Jahreszeit nur ausgesuchte Strecken anbieten, ist die Auswahl entsprechend kleiner als die in unserem Sommerwanderprogramm.

 

Nichtsdestotrotz: Auch jetzt gibt es viel Spannendes zu entdecken und zu beobachten!

 

Auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen:

  • Interaktive Programme für Kinder und Jugendliche (S. 18 – 20)
  • Klassische Fachexkursionen (S. 23 – 25)

 

Achtung: Kurzfristige Änderungswünsche bei schlechter Witterung können wir nur im Einzelfall annehmen, wenn keine anderen Programme angemeldet sind.

 

Spielerisch und mit allen Sinnen ...

... den winterlichen Nationalpark erleben: Das steht im Vordergrund unserer interaktiven Programme im Gelände. Gerade für unsere jungen Besucher haben wir ein spannendes Programm zusammengestellt.

 

Zur Vor- bzw. Nachbereitung Ihrer Veranstaltung empfehlen wir Euch den Besuch der Ausstellung »Vertikale Wildnis« im Nationalparkzentrum oder die Teilnahme an den Indoor-Programmen im Bildungszentrum.

Fachexkursionen im Gelände

Setzen Sie auf ...

... Wissensvermittlung in Kombination mit Tier- und Pflanzenbeobachtungen und eindrucksvollen Winter- und Naturerlebnissen?

 

Dann sind Sie bei unseren Fachexkursionengenau richtig. Wir geben Ihrer Gruppe oder Schulklasse die Möglichkeit, die einzigartige Natur des Nationalparks im Winter hautnah zu erleben.

 

Um Ihre Exkursion bestens vor- oder nachzubereiten, empfehlen wir Ihnen eine Führung durch die Ausstellung »Vertikale Wildnis« (S. 27) oder die Teilnahme an den Programmen im Bildungszentrum des »Haus der Berge« (S. 10 – 15)

Haus der Berge - Nationalparkzentrum Berchtesgaden

Das Tor zum Alpen-Nationalpark

Das »Haus der Berge« versteht sich als Tor zum Nationalpark Berchtesgaden. Zur Vor- und Nachbereitung eines Besuchs im Schutzgebiet finden Sie hier wichtige Informationen und Tipps.

 

Das »Haus der Berge« ist ein hervorragender Einstieg oder Abschluss für alle Unternehmungen in diesem einzigartigen Naturjuwel – übrigens dem einzigen alpinen Nationalpark Deutschlands.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Informationszentrum

 

In einem rund 1.000 m² großen Raum befindet sich die Ausstellung »Vertikale Wildnis«. Hier lernen Sie auf einer stetig ansteigenden Wanderung die gesamte Bandbreite des Lebens im Nationalpark Berchtesgaden kennen:

 

Die Reise beginnt am Grund des Königssees und führt über die Lebensräume Wasser, Wald, Almwiesen und Fels bis hinauf zu den Gipfeln der Berchtesgadener Alpen. Im Lebens­raum Fels angekommen, erleben Sie den Höhepunkt der Ausstellung: Einen rund 12-minütigen Naturfilm, der im Innern der Bergvitrine auf eine 11 x 15 Meter große Leinwand projiziert wird. Kein Besuch ist wie der andere – unterschiedliche Raumeindrücke und je nach Jahreszeit wechselnde Licht- und Toninszenierungen machen jede Wanderung durch die Ausstellung einzigartig.

Download

 

Wichtig:

Eine schriftliche Anmeldung ist für alle Veranstaltungen erforderlich.
Bitte füllen Sie das unten angezeigte Formular aus.

 

Download Pdf-Datei:

Bildungsprogramm Winter 2015/2016

 

Weitere Informationen:



nach oben