• Bindalm im Sommer
  • Schmetterling auf Enzian
  • 'St. Bartholomä im Winter mit zugefrorenem See
  • Alpenaurikel
  • Bergmandl - Alpensalamander
  • Murmeltier vor Bau
  • Hirsch liegend in Wiese
  • Steinbock
  • Watzmann mit Spiegelung
  • Auerhahn
  • Rindenkobel im Garten in der Infostelle Hintersee - Klausbachhaus
  • Steinadlerkopf

Mach mit und werde Junior Ranger!

Bist du schon einmal mit einem Ranger im Wald unterwegs gewesen? Weißt du, warum Vögel fliegen oder Biber tauchen können? Kennst du das Gefühl von matschigem Watt zwischen den Zehen oder möchtest du wissen, welcher Nationalpark der Älteste von ganz Deutschland ist? Dann bist du hier genau richtig!

 

Zahlreiche Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks laden Kinder und Jugendliche ein, am Junior-Ranger-Programm teilzunehmen. EUROPARC Deutschland und der WWF haben sich zusammen getan, um dieses Programm bundesweit auszubauen, auch der Nationalpark Berchtesgaden nimmt mit seinen Kinder- und Jugendgruppen an diesem Angebot teil. Und was ist mit Dir? Auch du hast verschiedene Möglichkeiten Junior Ranger zu werden. Egal, ob du in der Nähe eines großen Schutzgebiets oder in einer Stadt wohnst, denn auch im Internet oder wenn Du in den Ferien ein Schutzgebiet besuchst, kannst du als Juniorranger aktiv werden.

 

Als Junior Ranger hast du:

  • Kontakt zu einem Ranger – eine spannende Sache
  • Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt – ein richtiges Forscherleben
  • Die Chance, ein Stück Natur zu schützen – eine wertvolle Aufgabe
  • Abenteuer & Spaß – ein Netzwerk neuer Freunde und Freundinnen

 

Auf einen Blick

Deutschlands einziger Nationalpark in den Alpen umfasst viele hohe Berge, darunter auch den Watzmann, der über 2.700 Meter hoch ist! Eine Besonderheit ist der kristallklare Königssee. Gleich nach seinen Ufern ragen steile Felswände empor. Hier sind wahre Kletterkünstler, die Gämsen, zu Hause. Auch die dichten Wälder und hochgelegenen Almwiesen machen die Schönheit des Nationalparks aus.

Warum gibt es den Nationalpark Berchtesgaden?

Der Park schützt bedrohte Tierarten, zum Beispiel den Steinadler. Forscher und Ranger beobachten die Adler ganz genau. So finden sie heraus, wann und wo sie brüten und wo sie ihre Reviere und Horste haben. Durch Flugverbote für Hubschrauber und Gleitschirmflieger in der Nähe der Horste können die Adler im Park weitgehend ohne Störungen brüten und viele Jungadler erfolgreich groß ziehen. Im Park werden auch das Wetter und das Klima erforscht. Man will herausfinden, wie sich das Klima verändert und was das für Menschen, Tiere und Pflanzen bedeutet.

Welche Besonderheiten gibt es im Nationalpark Berchtesgaden?

Der Königssee liegt auf etwa 600 Meter Höhe, die Berge außen herum ragen bis über 2.500 Meter in den Himmel. Je höher, desto schwieriger die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere, unter anderem, weil es dort oben viel kälter ist und im Winter viel Schnee liegt. Hier können nur Spezialisten überleben. Gämsen und Steinböcke, die sehr gut klettern können oder Murmeltiere, die den langen Winter tief unter der Erde in ihrem Bau verbringen. Weiter unten ist es wärmer, der Boden enthält mehr Nährstoffe und deshalb leben hier auch viel mehr Tiere und Pflanzen. Im Bergmischwald gibt es zum Beispiel jede Menge Futter und Nistmöglichkeiten für den Specht. Und auch Hirsche leben in diesen Wäldern. Im Herbst zur Brunftzeit ertönt ihr Röhren weithin.

Welche typischen Tiere und Pflanzen gibt es im Nationalpark Berchtesgaden?

Typische Tiere

  • Gämse
  • Steinbock
  • Murmeltier
  • Steinadler
  • Rothirsch
  • Schneehuhn

 

Typische Pflanzen

  • Enzian
  • Edelweiß

Was bietet der Nationalpark Berchtesgaden für Kinder und Jugendliche?

Eine Wanderung zu einer Alm ist ein tolles Erlebnis. Ihr könnt dort den Kühen zuschauen und deren Milch und Käse probieren. Im Wimbachtal tost ein wilder Bergbach durch eine Klamm. Das ist ein vom Wasser tief eingeschnittenes enges Tal. Hier spürt ihr, was das Wasser für enorme Kräfte hat. Wer es gemütlicher mag, kann mit dem Elektroboot über den Königssee fahren und auf der Halbinsel St. Bartholomä bis zum Fuß der berühmten Watzmann-Ostwand wandern. Bei der Infostelle Klausbach-Haus findet ihr spannende Stationen wie Barfusspfad, Balancierstrecke und Baumxylophon.

Wie kannst du Junior Ranger im Nationalpark Berchtesgaden werden?

Bei uns wirst du Junior Ranger, wenn du an den Gruppentreffen teilnimmst und so mit uns den Nationalpark kennen lernst. Wenn du interessiert bist, melde dich einfach bei uns im Nationalpark!

 

Wer kann deine Fragen beantworten?

Nationalpark Berchtesgaden

Doktorberg 6

83471 Berchtesgaden

Telefon: +49 8652 9686-128

 

Ansprechpartnerin:

Julia Herzog

Welche Angebote gibt es für Junior Ranger im Nationalpark Berchtesgaden?

Kleine Wassertiere und bunte Pflanzenblüten werden unter der Lupe ganz groß. Hast du schon einmal Fledermäuse mit einem Detektor aufgespürt? All das erleben Junior Ranger. Der Höhepunkt eines jeden Jahres ist eine Übernachtungsaktion, wo wir in Zelten oder auf einer Hütte mitten in den Bergen schlafen. Dort wandern wir gemeinsam mit unseren Rangern hin. Unterwegs gibt es immer jede Menge Spiele, Tiere zu beobachten und vieles mehr. Im Jahr 2006 haben wir eine große Bastelaktion für den Weihnachtsmarkt gemacht. Das eingenommene Geld haben wir gespendet, damit für eine Schule im Himalaya eine Wasserleitung gebaut werden konnte. Als der Nationalpark seinen 30. Geburtstag gefeiert hat, haben alle Gruppen gemeinsam eine große Ausstellung mit Bildern, Texten und gebastelten Mobiles gestaltet. Eine Gruppe hat sogar ein eigenes Theaterstück entworfen und aufgeführt!

 

Links:

 

Trailer:

 

Werde Junior Ranger

Grafik: Regeln im Nationalpark Berchtesgaden


nach oben