• © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden

Partizipation einheimischer Kinder

Einheimische Kinder sollen im Rahmen einer intensiven Kindergruppenarbeit an die Themen Nationalpark und Naturschutz herangeführt werden.

 

Ziel ist der Aufbau einer langfristigen Struktur zur Durchführung von Kinder- und Jugendgruppen im Nationalpark. Die derzeit bestehenden Kindergruppen sollen in ein Gesamtkonzept integriert werden. Außerdem sollen über Familienprojekte die Eltern der Kinder mit angesprochen und dadurch die Akzeptanz der Bevölkerung für den Nationalpark in besonderem Maße gefördert werden.

 

Eine (umwelt-) pädagogische Fachkraft soll in enger Kooperation mit der Nationalparkverwaltung ein Konzept für eine langfristige Kindergruppenarbeit im Nationalpark entwerfen, in das die Interessen der Teilnehmer einfließen können. Darüber hinaus sollen weitere Betreuer für die Kindergruppen geschult werden. Die Teilnehmer sollen im Laufe des Projekts die hinzugewonnenen Erfahrungen in Form von Ausstellungen, Vorführungen, usw. öffentlich darstellen. Ein intensiver Austausch mit anderen Schutzgebieten wird angestrebt. Das Hineinwachsen in Jugendgruppen wird angestrebt. Aus diesen Jugendgruppen könnten sich dann wieder neue Kindergruppenleiter etablieren, wodurch der langfristige Bestand der laufenden Kindergruppen gesichert wäre.

Ziel ist eine Auseinandersetzung der einheimischen Kinder mit den Vor- und Nachteilen am Rande eines Großschutzgebietes zu leben. Bisher wird diese wichtige Zielgruppe kaum außerschulisch angesprochen.

 

Projektleitung:

Andrea Heiß

 

Projektbearbeitung:

Julia Herzog

 

Mehr Informationen



nach oben