Fledermäuse im Nationalpark Berchtesgaden

In diesem Projekt sollen Fledermausarten, -reviere und die Bestände im Nationalpark Berchtesgaden genauer erforscht werden. Zu diesem Zweck wurden Befragungen durchgeführt und Fledermauskästen installiert.

 

Eine Befragung des Almpersonals und des Personals der Berghütten zu Fledermaussichtungen erbrachte folgende Ergebnisse:

 

  • Auf allen Almen (mit Ausnahme der Bindalm) des Gebiets wurden Fledermäuse gesichtet.
  • Watzmannhaus, Traunsteiner Hütte, Kärlingerhaus und Schneibsteinhaus geben Fledermausbeobachtungen an. Hier ist interessant, dass selbst in einer Höhe von
    ca. 2.000 m üNN (Watzmannhaus) regelmäßig Fledermäuse beobachtet werden.

 

Projektleitung:

Matthias Reinelt

 

Projektdurchführung:

Josef Pfnür (Nationalparkdienst)

 

Weitere Ergebnisse

Mit Hilfe der Kästen, Bilder und Totfunde konnten insgesamt im Jahr 2005 sechs Arten bestätigt werden:

 

  • Wasserfledermaus
  • Zwergfledermaus
  • Rauhhautfledermaus
  • Bartfledermaus
  • Großer Abendsegler
  • Braunes Langohr

 

Das Fledermausprojekt wird in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Südbayern (Dr. Andreas Zahn) und der Koordinationsstelle für Fledermausschutz- und Forschung in Österreich (Maria Jerabek) durchgeführt.

 

Weitere Informationen



nach oben