Wanderprogramm Sommer 2016

Grüß Gott und herzlich willkommen!

Der Nationalpark bietet mit seiner einzigartigen Natur optimale Möglichkeiten für Ihre Urlaubsgestaltung. Damit Sie Ihre Wanderungen bestens vorbereiten können, besuchen Sie unser Nationalpark-Informationszentrum, das »Haus der Berge« am Ortsrand von Berchtesgaden. Dort wartet nicht nur unsere interaktive Ausstellung »Vertikale Wildnis« auf Sie, wir geben Ihnen auch gerne persönlich Auskunft zu allen Nationalparkfragen. Wer nicht alleine wandern möchte, dem steht mit diesem Programm eine breite Palette an unterschiedlichen Angeboten zur Verfügung. Erleben Sie die Almen im benachbarten Naturpark Weißbach oder lassen Sie sich von der Vielfalt der Pflanzen im Nationalpark begeistern. Auf unserer neuen Exkursion ins Klausbachtal lernen Sie die Lebensweise der großen Beutegreifer kennen und erfahren, wie ein neues Zusammenleben zwischen Wolf, Bär, Luchs und Mensch funktionieren könnte. Kinder und Familien finden zahlreiche spielerische Angebote zur Tierwelt im Nationalpark. Gut trainierten Bergsteigern bietet die Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee eine breite Palette an Touren ins alpine Gelände.

 

Besuchen Sie das »Haus der Berge«, das Ihnen das Tor zum Nationalpark öffnet und wandern Sie mit uns zu den faszinierenden Landschaften des Schutzgebiets!

 

Zielgruppe

Dieses Veranstaltungsprogramm richtet sich an Familien und Einzelbesucher, die Freude an der Natur haben, mehr über sie lernen möchten und gerne in einer Gruppe unterwegs sind.

 

Für Gruppen ab zehn Teilnehmern gibt die Nationalparkverwaltung ein gesondertes »Bildungsprogramm für Gruppen« heraus. Dieses wird zweimal im Jahr veröffentlicht und beinhaltet Programme im Bildungszentrum »Haus der Berge«, interaktive Programme im Gelände und Fachexkursionen.

Treffpunkte & Ausrüstung

  • Alle Treffpunkte sind sowohl mit dem Auto, als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
  • Ausreichend Parkplätze sind vorhanden (z. T. gebührenpflichtig).
  • Mit wenigen Ausnahmen sind alle Veranstaltungen auf den öffentlichen Nahverkehr abgestimmt.
  • Bei jeder Veranstaltung finden Sie Hinweise zu den passenden Liniennummern und Bus-Haltestellen. Aktuelle Fahrpläne erhalten Sie unter www.rvo-bus.de.
  • Mit der Gästekarte der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee können Sie fast alle Linien im Verbandsgebiet kostenlos nutzen! Lassen Sie also Ihr Auto der Natur zuliebe, zum Geldsparen und zugunsten Ihrer Erholung stehen!

 

Feste Bergschuhe mit Profilsohle, wetterfeste und witterungsangepasste Kleidung, durchschnittliche körperliche Kondition und Ausdauer, Geländegängigkeit und ausreichend Brotzeit und Getränke bei längeren Wanderungen ohne Einkehrmöglichkeit.

Wichtig!

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr! Für Unfälle jeglicher Art kann keine Haftung übernommen werden! Nicht in allen Bereichen des Nationalparks gibt es Handy-Empfang. Die einzelnen Veranstaltungen finden nicht nur auf einem festen Wegekörper statt. Um Tierspuren und andere Besonderheiten genauer betrachten zu können, muss der Weg verlassen werden. Ähnliches gilt auch für Programme mit Spielen oder Umweltbildungsaktivitäten. Äste von Bäumen, rutschiger Untergrund, lose Steine oder liegengelassene Hölzer u. ä. sind typische Gefahren in freier Natur. Vor allem im Winterhalbjahr ist mit rutschigem Untergrund auf und abseits der Wege zu rechnen.

 

Wichtiger Sicherheitshinweis!

Besonders im Hochgebirge bestehen immer Gefahren, die von der Natur ausgehen. Vor allem mit dem Umstürzen von toten Bäumen und dem Herabfallen von Ästen muss jederzeit gerechnet werden. Verweilen Sie nicht in Gefahrenbereichen von Totholz und passieren Sie Totholzansammlungen möglichst zügig. Bei starkem Wind, Gewitter oder der Gefahr von Schneebruch sollten Sie Wälder nicht betreten. In der Nähe von Felswänden besteht außerdem bei jeder Witterung Gefahr durch Steinschlag.

 

Eingeschränkter Mobilfunkempfang

In vielen Bereichen des Nationalparks gibt es keinen oder nur sehr eingeschränkten Mobilfunkempfang.

 

Download



nach oben