Wanderprogramm Winter 2015/2016

Grüß Gott und herzlich willkommen!

Der Nationalpark Berchtesgaden bietet mit seiner einzigartigen Bergnatur und mit dem Nationalparkzentrum Haus der Berge optimale Möglichkeiten, ihren Urlaub in Berchtesgaden zu gestalten. Erleben Sie den Königssee im Winter oder genießen Sie mit Ihrer Familie die gemütliche Atmosphäre des Bildungszentrums, wo Sie in eine Märchenwelt entführt werden. Außerdem lädt die Wildfütterung im Klausbachtal zu spannenden Tierbeobachtungen ein. Erholsame und erlebnisreiche Tage in der Winterwelt des Nationalparks wünschen Ihnen die Nationalparkverwaltung und die Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee.

 

Inhaltsverzeichnis

Winter-Vortragsreihe 2015/2016

 

Landschaft & Mensch

 

Familie

 

Tiere

 

Kinderprogramm

 

Winterprogramm

 

Heilklimawanderung – Natur Pur!

 

Wählen Sie die gewünschte Veranstaltung im Terminkalender (S. 6–9) aus und schlagen Sie die dazugehörigen Informationen (S. 10–25) zu den einzelnen Führungen nach. Die Veranstaltungen der Nationalparkverwaltung finden Sie auf den blau hinterlegten Seiten (S. 10–16), die Veranstaltungen der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee auf den orange hinterlegten Seiten (S. 20–25). Mit Ausnahme einzelner Angebote ist keine Anmeldung erforderlich!

Zielgruppe

Dieses Veranstaltungsprogramm richtet sich an Familien und Einzelbesucher, die Freude an der Natur haben, mehr über sie lernen möchten und gerne in einer Gruppe unterwegs sind.

 

Für Gruppen ab zehn Teilnehmern gibt die Nationalparkverwaltung ein gesondertes »Bildungsprogramm für Gruppen« heraus. Dieses wird zweimal im Jahr veröffentlicht und beinhaltet Programme im Bildungszentrum »Haus der Berge«, interaktive Programme im Gelände und Fachexkursionen.

Treffpunkte & Ausrüstung

  • Alle Treffpunkte sind sowohl mit dem Auto, als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
  • Ausreichend Parkplätze sind vorhanden (z. T. gebührenpflichtig).
  • Mit wenigen Ausnahmen sind alle Veranstaltungen auf den öffentlichen Nahverkehr abgestimmt.
  • Bei jeder Veranstaltung finden Sie Hinweise zu den passenden Liniennummern und Bus-Haltestellen. Aktuelle Fahrpläne erhalten Sie unter www.rvo-bus.de.
  • Mit der Gästekarte der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee können Sie fast alle Linien im Verbandsgebiet kostenlos nutzen! Lassen Sie also Ihr Auto der Natur zuliebe, zum Geldsparen und zugunsten Ihrer Erholung stehen!

 

Feste Bergschuhe mit Profilsohle, wetterfeste und witterungsangepasste Kleidung, durchschnittliche körperliche Kondition und Ausdauer, Geländegängigkeit und ausreichend Brotzeit und Getränke bei längeren Wanderungen ohne Einkehrmöglichkeit.

Wichtig!

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr! Für Unfälle jeglicher Art kann keine Haftung übernommen werden! Nicht in allen Bereichen des Nationalparks gibt es Handy-Empfang. Die einzelnen Veranstaltungen finden nicht nur auf einem festen Wegekörper statt. Um Tierspuren und andere Besonderheiten genauer betrachten zu können, muss der Weg verlassen werden. Ähnliches gilt auch für Programme mit Spielen oder Umweltbildungsaktivitäten. Äste von Bäumen, rutschiger Untergrund, lose Steine oder liegengelassene Hölzer u. ä. sind typische Gefahren in freier Natur. Vor allem im Winterhalbjahr ist mit rutschigem Untergrund auf und abseits der Wege zu rechnen.

 

Im Februar 2016 erscheint das »Veranstaltungs-Programm Sommer 2016«.

Verhalten bei Winteraktivitäten

Wer mit Ski, Snowboard oder Schneeschuhen unterwegs ist, sollte die DAV-Tipps für naturverträgliche Wintertouren bitte unbedingt beachten:

 

  • Markierungen, Hinweise und Routenempfehlungen des DAV-Projektes »Skibergsteigen umweltfreundlich« beachten.
  • Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere respektieren, Lärm vermeiden.
  • Lebensräume erkennen: Wildtieren möglichst ausweichen, sie nur aus der Distanz beobachten, Futterstellen umgehen, Hunde anleinen.
  • Im Hochwinter Gipfel, Rücken und Grate vor 10 Uhr und nach 16 Uhr meiden.
  • In Waldgebieten und an der Waldgrenze auf üblichen Skirouten, Forst- und Wanderwegen bleiben, Abstand zu Baum- und Strauchgruppen halten.
  • Aufforstungen und Jungwald schonen.
  • Umweltschonend anreisen: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder Fahrgemeinschaften bilden, ausgewiesene Parkplätze benutzen, keine Zufahrten blockieren.
  • Eher mehrtägige Aufenthalte als häufige Tagestouren planen, das gastronomische Angebot vor Ort nutzen.
  • Touren mit Führern und Karten planen, die das DAV-Gütesiegel »Naturverträgliche Skitouren/Wintertouren« tragen, sich über Natur und Kultur des Zielgebietes informieren.
  • Die Regeln für Skitouren auf Pisten beachten.

Wichtiger Sicherheitshinweis!

Besonders im Hochgebirge bestehen immer Gefahren, die von der Natur ausgehen. Vor allem mit dem Umstürzen von toten Bäumen und dem Herabfallen von Ästen muss jederzeit gerechnet werden. Verweilen Sie nicht in Gefahrenbereichen von Totholz und passieren Sie Totholzansammlungen möglichst zügig. Bei starkem Wind, Gewitter oder der Gefahr von Schneebruch sollten Sie Wälder nicht betreten. In der Nähe von Felswänden besteht außerdem bei jeder Witterung Gefahr durch Steinschlag.

Eingeschränkter Mobilfunkempfang

In vielen Bereichen des Nationalparks gibt es keinen oder nur sehr eingeschränkten Mobilfunkempfang.

Download



nach oben