• © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden
  • © Nationalpark Berchtesgaden

Begehbarkeit der Wege
im Nationalpark Berchtesgaden

 

Hinweis zur Wegesituation

 

Wegen der Beseitigung von Borkenkäferholz und Winterschäden mittels Hubschrauber sind am Mittwoch, 17. Juli, ganztägig folgende Wege im Bereich Jenner gesperrt: Königsweg (Nr. 497) zwischen Baustraße und Steinernem Bankerl, Lohmaissteig, Hochmaissteig. Ausweichen ist möglich über die Gotzenstraße. Hier ist im Bereich der Königsbachalm mit Behinderungen und kurzzeitigen Sperrungen zu rechnen.

 

Durch die Schneeschmelze und den Sanierungsarbeiten sieht die Wegesituation wie folgt aus:

 

  • Die Watzmannüberschreitung ist schneefrei, aber im Abstieg von der Südspitze im Bereich des oberen Schönfeldes gibt es noch ein größeres Schneefeld - VORSICHT!

 

  • Auf dem Schaflsteig liegen in der Querung unterhalb der Südwand des Stadlhorns ebenfalls noch steile und gefährliche Schneefelder.

 

  • Die Seilversicherungen an der Eisbodenscharte, dem Übergang von der Hochalm zur Blaueishütte, konnten aufgrund der immer noch vorhandenen Schneebedeckung bisher nicht kontrolliert werden. Vermutlich gibt es aber auch dort Schäden.

 

  • Gesperrt bis auf Weiteres bleibt der Kaunersteig wegen hoher Steinschlaggefahr durch den dortigen Murenabgang.

 

(Unverändert seit: 15.07.2019)

 

 

Wandern im Nationalpark

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Nationalparkfreunde,
der Nationalpark Berchtesgaden ist der einzige Alpen-Nationalpark Deutschlands. Ein Großteil unseres Wegenetzes befindet sich in alpinem Gelände. Bitte passen Sie Ihre Unternehmungen den Bedingungen im Hochgebirge an.

 

 

Interaktive Karte des Wegezustandsbericht

Wegezustandsbericht

 

Externer Link zur interaktiven Karte

 

Wichtige Hinweise:

  • Im Nationalpark Berchtesgaden ist es verboten, zu zelten, Feuer zu machen oder außerhalb von Schutzhütten zu nächtigen.
  • Außerdem ist es nicht gestattet, Drohnen steigen zu lassen sowie den Königssee mit privaten Booten, Fahrzeugen oder Schwimmkörpern aller Art zu befahren.
  •  

     

     

Wichtige Hinweise

 

Wichtige Informationen!

Wander- und Bergwegekonzept

Gelbe Hinweisschilder im Gelände weisen mit folgenden Farbmarkierungen auf unterschiedliche Schwierigkeitsgrade hin:

  • Barrierefreie Wege
    • sind breit ausgebaut, haben keine oder nur geringe Steigung;
    • es besteht keine Absturzgefahr.
  • Einfache Bergwege
    • sind oft schmal angelegt und können steile Passagen aufweisen;
    • es besteht keine Absturzgefahr.
  • Mittelschwere Steige
    • sind schmal und meist steil angelegt.
    • Kurze absturzgefährdete Passagen oder drahtseilgesicherte Stellen sind zu bewältigen.
  • Schwere Steige
    • sind schmal, steil, häufig ausgesetzt und absturzgefährlich.
    • Drahtseilgesicherte Passagen und auch ungesicherte Kletterstellen sind zu bewältigen.
    • Für Hunde in der Regel nicht geeignet.

     

Wichtiger Sicherheitshinweis!

Besonders im Hochgebirge bestehen immer Gefahren, die von der Natur ausgehen. Vor allem mit dem Umstürzen von toten Bäumen und dem Herabfallen von Ästen muss jederzeit gerechnet werden.

Verweilen Sie nicht in Gefahrenbereichen von Totholz und passieren Sie Totholzansammlungen möglichst zügig. Bei starkem Wind, Gewitter oder der Gefahr von Schneebruch sollten Sie Wälder nicht betreten. In der Nähe von Felswänden besteht außerdem bei jeder Witterung Gefahr durch Steinschlag.

Eingeschränkter Mobilfunkempfang

In vielen Bereichen des Nationalparks gibt es keinen oder nur sehr eingeschränkten Mobilfunkempfang.

Gebiet Jenner:

Tafel Übersicht Begehbarkeit und Sperrungen im Jennergebiet

 

Weitere Informationen



nach oben