• St. Bartholomä
  • Berggipfel mit Bewuchs
  • Gotzenalm
  • Watzmann in der Abenddämmerung
  • Funtensee
  • Königssee
  • Wanderweg Jenner
  • Pause auf der Hütte
  • Wanderer im Watzmanngebiet
  • Wanderer im Gelände

Urlaub im Berchtesgadener Land

Informationen über aktuelle Wegesperrungen:

 

Was Sie bei Ihrem Aufenthalt im Nationalpark beachten sollten

In einem Nationalpark ist der Schutz der Natur das oberste Ziel. Um dieses Ziel erreichen zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe und bitten Sie, Folgendes im Nationalpark nicht zu tun:

 

  • Müll wegwerfen
  • Bedrohte Pflanzen pflücken
  • Hund im Nationalpark ohne Leine frei laufen lassen
  • Wegstrecken abkürzen
  • Tiere in Ihrem Lebensraum stören
  • im Gelände biwakieren oder zelten
  • lautes Musikhören oder freies Feuer entfachen
  • als Fahrradfahrer die Wanderer gefährden
  • mit Schwimmhilfen jeglicher Art die Seen im Nationalpark befahren
  • Drohnen im Nationalpark steigen lassen oder darüber fliegen

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

10 Zeichnungen der Dinge, die man bitte im Nationalpark nicht tun sollte: Mann wirft Müll weg, pflückt Blumen, lässt Hund frei laufen, geht Wegabkürzungen, läuft hinter Wildtieren her, zeltet, biwakiert, hört Radio, macht Lagerfeuer, Radfahrer scheucht Wanderer, Paddler über den See, Drohnenflieger.

 

Drohnenverbot:

Der Einsatz von Drohnen im Nationalpark Berchtesgaden ist untersagt!

 

Bitte beachten Sie: Zelten ist im Nationalpark Berchtesgaden verboten!

 

Wiederholt wurden in jüngster Zeit Campierer und Lagerfeuer im Gebiet des Nationalparks gemeldet. Aus diesem Grund führt die Nationalparkverwaltung künftig verstärkt Kontrollen durch.

 

Die Nationalparkverwaltung weist darauf hin, dass es im Nationalpark verboten ist, zu zelten, Feuer zu machen oder außerhalb von Schutzhütten zu nächtigen (§ 9, Abs. 4, Nr. 4 Nationalparkverordnung).

 

Personen, die nach Ende des täglichen Fahrbetriebs mit dieser Absicht auf Salet oder St. Bartholomä angetroffen werden, werden mit einem Sonderboot der Bayerischen Seenschifffahrt zur Anlegestelle Königssee Seelände zurück transportiert. Für das Sonderboot entstehen Kosten in Höhe von 500,00 Euro.


 

Maulkorbpflicht bei der Schifffahrt Königssee

 

Bei der Schifffahrt Königssee gilt ab 01.01.2018 eine Maulkorbpflicht für alle Hunde, unabhängig von Rasse und Größe.

 

  • Kampfhunde (lt. Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit vom 10.07.1992) werden generell nicht transportiert.
  • Blindenführ- und Begleithunde werden kostenlos befördert und sind von der Maulkorbpflicht ausgenommen.

 

Tourismus-Dachverband - Die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Seit dem Jahr 2005 haben sich die Tourismusverbände des Berchtesgadener Landes zu einer Dachmarke zusammengeschlossen:

 

Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

 

In einigen Bereichen, wie zum Beispiel beim Wanderprogramm oder bei verschiedenen Veranstaltungen, arbeitet der Nationalpark Berchtesgaden eng mit dem Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee zusammen.

 

Alle Informationen zu Urlaub, Freizeit und Erholung im Berchtesgadener Land:

Unterkünfte für Gruppen - Schullandheim und Co.

Wenn Sie Ihren Schullandheimaufenthalt in Berchtesgaden, Ramsau oder Schönau am Königssee verbringen wollen, gibt es eine Auswahl von Unterkünften für Gruppen.

 

Links der Schullandheime

Urlaubsinformationen

Informationen über unsere Gemeinden

Wandern Sommer:

Wanderprogramm Sommer 2021

 

 

Weitere Informationen



nach oben