Nationalpark
Berchtesgaden

Anfahrt & Aufstieg zum Hochkalter

im Nationalpark BerchtesgadenBlume

Aufstiegsmöglichkeiten

Der Aufstieg auf den Hochkaltergipfel ist die zu überwindenen Höhenmeter nur für erfahrene Bergsteiger zu empfehlen. Außerdem sind kleine Kletterpassagen zu bewältigen.

Über den "Schönen Fleck" und den Kleinkalter:
Vom Parkplatz Seeklause (linker Hand von Ramsau Richtung Hintersee fahrend) den Weg 482 nehmen. Gelegenheit zur Stärkung gibt es nach 1 1/2 Stunden Gehzeit an der Schärtenalm. Von dort erreicht man nach etwa einer Stunde die Blaueishütte (1651m). Ab hier benötigt man noch 3 Stunden bis zum Hochkaltergipfel. Der Abstieg erfolgt über das Ofental.
(ca. 5 1/2 Std.)

Von der Pfeiffenmacherbrücke in Ramsau über den Weg 486 auf den Weg 485 und von diesem auf den Weg 482. Ab da gleicher Anstieg wie über den "Schönen Fleck" (s.o.).
(ca. 5 1/2 Std.)

Durch das Ofental:
Von Hintersee Richtung Hirschbichl etwa 25 min taleinwärts. Dann zweigt der Weg nach links ab. Keine schwierigen Kletterpassagen, aber erschwerte Bedingungen durch Schotterfelder im oberen Ofental.
(5 Std.)

Die Blaueishütte

Dieses Unterkunftshaus ist der ideale Startpunkt für weitere Touren rund um das Hochkaltermassiv. Das Haus wurde neu erbaut nachdem die alte Hütte 1955 von einer Lawine zerstört wurde. Die Blaueishütte bietet 20 Betten (2 Sechsbettzimmer und 2 Vierbettzimmer) und 64 Lagerplätze an. Mehr Informationen zu Preisen und Tourenmöglichkeiten gibt es unter der Internetseite der Blaueishütte.


In allen Fällen empfehlen wir die Karten des Landesamts für Vermessung und Geoinformation Bayern :

Topographische Karte 1 : 25 000 "Nationalpark Berchtesgaden" oder
1 : 50 000 "Berchtesgadener Alpen"

Weitere allgemeine Informationen über die Umgebung des Funtensees, in Form von Informationsbroschüren und Website, erhalten Sie beim Nationalpark Berchtesgaden.